Annett Louisan – Berlin, Kapstadt, Prag

Annett Louisan hat ein neues Album herausgebracht, ausschließlich gefüllt mit Coverversionen bekannter Songs. Respekt! Dazu gehört Mut, denn sie stellt sich damit zwangsläufig dem Vergleich zu den großen Originalen, und das nicht mit einem sondern zehn Songs. Auf der anderen Seite kann man sie nur beglückwünschen für die Möglichkeit, so ein Album veröffentlichen zu können. Der Spaß den die Musiker hatten, ist nun für alle da. Allein die Auswahl der Songs erstaunt in der musikalischen und historischen Bandbreite und vermeintlichen Gegensätzen oder Tabus zu dem was man bisher von Annett Louisan gehört hat.
Los geht’s mit „Engel“ von Rammstein. Damit erfüllt Annett sich wohl einen lang gehegten Wunsch. Auf diesen Song hatte ich schon gewartet. Vielleicht wird ja auch ein Gastauftritt in den 3 Shows in Berlin daraus? Die Interpretation ist nun ganz anders. Es gibt keine harten Gitarrenriffs, dafür entwickelt sich der Song zu einem psychedelischen Stück inklusive lustiger Spielereien an der Zeitachse. Abgefahren. Der zweite Song eine Ikone der Musik, „Das Model“ von Kraftwerk und auch schon mal von Rammstein interpretiert. Und schwupps ist es ein Annett Louisan Song. Das passiert auch mit den übrigen 8 Songs. Die Stimme von Annett ist schon so sehr eine Marke mit Wiedererkennungseffekt. Offensichtlich bestand bei der Produktion nie die Absicht den Originalen nahezukommen bzw. zu kopieren. Es dominiert das Weglassen, sparsame feinfühlige Instrumentierung meistens nur mit wunderbarem klarem Gitarrenspiel reicht aus.
Ein Höhepunkt der Lust zum Spiel mit den Gegensätzen ist allein die Tatsache einen Materia Song zu interpretieren. OMG! – Was Marten wohl dazu sagt? Den schätze ich spätestens seit seinem Bekenntnis zu Rostock. Lustig finde ich „Bologna“, eigentlich von Wanda – ein Ohrwurm. Und irgendwie passend zu Annett. Am Anfang kommt in der Aufnahme sehr schön die Wohnzimmeratmosphäre dieses Albums herüber. Es ist ja auch sehr spontan und kurzfristig entstanden und hat dadurch diese Frische und Spontanität.
Überraschend auch zwei weitere Ausgrabungen aus deutscher Musikgeschichte „Durch den Monsun“ von Tokyo Hotel und „Solang man Träume noch leben kann“ der Münchener Freiheit. Bands die man eigentlich vom Ignorieren kennt. Interessant was da musikalisch drinsteckt und wie daraus Annett Louisan Lieder werden. „Stark“ von Ich&Ich werde ich wohl nicht mehr anders hören können als in der Louisan Variante. Philipp Poisel hatte ich 2013 zufällig in Form seiner Seerosenteich Live Platte entdeckt. „Wie soll ein Mensch das ertragen“ ist einer der stärksten Songs darauf. Ich finde die Live Version des Originals besonders kraftvoll und hoffe dieses Lied von Annett auch mal live zu hören, da ist noch Luft nach oben.
„Merci Chérie“ trägt einerseits zur Erweiterung der musikalischen Bandbreite in wieder eine andere Richtung bei und ist gleichzeitig eine liebevoll produzierte Würdigung des verstorbenen Annett Louisan Fans Udo Jürgens. Der Titel hat eine ganz eigenartige Wirkung. Im Hintergrund scheint ein Plattenteller mit dem musikalischen Motiv zu drehen, davon abgekoppelt der wunderbare Gesang. Das hat was.
Den Abschluss bildet „Helden“ in temporeduzierter Version als Ovation an David Bowie.
Insgesamt eine Annett Louisan Platte, die die berühmten musikalischen Schubladen ad absurdum führt. Spannend, mutig, verbindet und irgendwie besonders.

CD Annett Louisan – Berlin, Kapstadt, Prag ansehen

Alles neu – GMTFOTO.DE

Zukünfig werde ich meine Veröffentlichungen zum Thema Fotografie und natürlich alles über neue Fotos oder Fotoprojekte auf meiner neunen Webseite www.gmtfoto.de veröffentlichen.

Neben Konzertfotografie oder Bildern von meinen Reisen versuche ich mich neuerdings auch in Sachen Hochzeitsfotografie. Dieser Blog bleibt aber erstmal erhalten und wird (wieder) mit Inhalt gefüllt sobald es was zu berichten gibt, was über Fotos hinausgeht.

Alles weitere auf www.gmtfoto.de.

Neuigkeiten zur Foto Webseite  gibt es auch unter der Facebookseite facebook.com/gmtfoto.

Mehr persönliches gibt es, wenn wir mit meinem persönlichen Account bei Facebook anfreunden.

Und der Vollständigkeit haler: ich habe auch einen Instagram Accout und lade Dich zum folgen ein. Instagram.com/gmtfoto

Annett Louisan Live CD erschienen – mit Fotos!

Rund 10 Jahre nach Veröffentlichung des ersten Studio Albums ist letzte Woche die erste Live CD von Annett Louisan erschienen. Das Jubiläum wurde letzte Mittwoch in Hamburg gefeiert, anlässlich diesem Tages habe ich mir auch die CD geschenkt und nun endlich gehört.
Glasklare Live Aufnahmen von ihrer 2014er „Zu viel Information“ Tour. Bei vielen Stücken spürt man in der Live Version noch mehr von den Emotionen, die in diesen Liedern stecken. Dazu kommt die tolle Band mit Hardy Kaiser, Friedrich Paravicini, Tobias Neumann und Martin Iannaconne auch mal mit kleinen Soli ein wenig mehr zur Geltung, – was für ein Spaß. Der CD Kauf lohnt sich schon für das bisher so nie erschienene Chris Isaak Cover „Wicked Game“ – 6 Minuten Gänsehaut.
Das CD Päckchen wird ergänzt durch eine DVD von einem ganz besonderen Konzertmitschnitt aus dem Bauhaus in Dessau, also einer völlig anderen Aufnahme als die CD. Im Vergleich hört man dann auch, dass kein Konzert wie das andere ist. Das Bauhaus Konzert fand im kleineren Rahmen statt. Dabei wurde auf Lichteffekte ganz verzichtet, wodurch eine ganz eigene Atmosphäre geschaffen wurde.

Das i-Tüpfelchen für mich ist das Cover und Booklet. Ich durfte dazu ein paar Bilder beisteuern. Darauf bin ich im Moment mächtig stolz. Ein Traum. 🙂

 

Annett Louisan Live CD

CD Kaufen:

Annett Louisan auf Tour 2014

Nach ein paar Testkonzerten vor kleinerem Publikum (u.a. in Norderstedt und Hamburg gab es nun eine kleine Vorpremiere in Wahlstedt.
Sympatisches kleines Theater mit ehrenamtlichen Personal.
Annett nun mit ihrer 2014er Tour-Band, jetzt wieder mit Hardy Kayser.

© Gerd-Michael Tuschy

2RaumWohnung in Hamburg

2Raumwohnung in Hamburg

Ich war zum ersten Mal bei 2 Raumwohnung. Durch Zufall in ich zuerst auf die neue Schallplatte Achtung Fertig (Limited Edition inkl. Farbiges Vinyl + MP3-Downloadcode) [Vinyl LP] gestoßen. Elektropop mit Drive – super geeignet zum Fahrradfahren. Dann habe ich noch eins der schnell ausverkauften Tickest für den Mojo Club in Hamurg erwischt. Und war wirklich begeistert. Vor allem von der Ausstrahlung von Inga Humpe. Knackige Tanzmusik, viel buntes Licht. Das machte Spaß. Und ein paar Bilder aus der “Notfall Kamera”  gibt es auch:

GMT Flickr Album – 2Raumwohnung

© Fotos: Gerd-Michael Tuschy